“Hemisphären” 22. 9. – 6. 10. 2017

Industrial Landscape - 2016

Industrial Landscape – 2016

Vernissage:

Freitag, 22. 09. 2017 , 19.00 – 22.00 h
Performance des Künstlers: SAVE SPACE 20.30 h

Midissage:

Freitag, 29. 09. 2017, 19.00 – 22.00 h
M. J. Wewerka – GEFÄHRLICHE TÖNE – Multimediale Lesung 20.30h

Finissage:

Freitag, 6. 10. 2017, 19.00 – 22.00 h
Matt Grau – Cornelius Perino – FINAL COMMITMENT – Contemporary music 20.30 h

SIX SINS

Austellung Cornelius Perino im Projektraum Ventilator 24

vom 10.2. – 24.2. 2017

Titel: SIX SINS

Der Bild-und Objektkonstrukteur Cornelius Perino arbeitet seit 1986 als multimedial-arbeitender Künstler in Berlin und im Ausland. Schwerpunkt dieser Ausstellung ist ein Bildobjekt-Zyklus aus der Reihe „Silver Edition“ aus dem Jahr 2016 mit dem Thema „Six Sins“, angelehnt an die biblischen 12 Gebote.

Der Künstler fokussiert und komprimiert den Zeitgeist und die Problematik des 21. Jahrhunderts in seinen sechs Bildobjekten mit Zuhilfenahme unterschiedlicher künstlerischer Techniken. Zusätzlich wird eine Bildserie mit dem Titel „Industrial Landscapes“ gezeigt, kleinformatige Arbeiten, die auch mit dem Ausstellungsthema korrespondieren.

Begleitet wird die Austellung von der Fotografin Wiebke Fölsch, die ihre künstlerischen und erotischen Daumenkinos präsentiert, unter anderem auch Daumenkinomeditationen von einigen Werken Perino`s.

Die Austellung wird von einem abwechslungsreichen Programm begleitet.

10. 2. 2017 ab 19.00 h

Vernissage: SIX SINS – Cornelius Perino

Daumenkinomeditationen von Wiebke Fölsch

20.30 h

Lesung: Michael J. Wewerka

La muerte del Fenix ( Der Tod des Phönix )

Gedichte aus dem anderen Ende der Zeit

17. 2. 2017, ab 19.00 h

Midissage: SIX SINS – Cornelius Perino
Daumenkinomeditationen von Wiebke Fölsch

21.00 h

Feuer und Pyroperformance (Outdoor)

Büro für brenzlige Angelegenheiten und Perino

Burn up!

24.2. 2017, ab 19.00 h

Finissage: SIX SINS – Cornelius Perino

Daumenkinomeditationen von Wiebke Fölsch

20.00 h

Sent off Party mit Buffet und DVD Präsentation

Special:

Caiperinos, geschüttelt aber nicht verspritzt!

Vernissage – Harmonie der Gegensätze

Impressionen

Harmonie der Gegensätze

plakatharmoniedergegensaetze

Flyer zur Ansicht anklicken:

Auszug der ausgestellten Werke:

Endstation Paradies – Golo Gott und Cornelius Perino

attachment43

22.10 – 18.11.2015

ART-STALKER, Kaiser-Friedrich-Str. 67, 10627 Berlin
Vernissage: Donnerstag, 22. 10. 2015 ab 19.00 Uhr
mit Sound- und Pyroperformance von Cornelius Perino (Brain con Fusion) und KAI (Dead Chickens) gegen 21.30 Uhr.

2 Künstler – 2 Positionen
In seiner Malerei urbanisiert Cornelius Perino den Bildraum und gewinnt so den Stadtraum für uns Menschen zurück.
Auf Gobelin und Papier, mit spitzer Nadel als Waffe, durch Ironie und viel Humor enttarnt Golo Gott unsere Ängste und Sehnsüchte.

Beide Künstler gehören zu den letzten Romantikern und positionieren ihr Œuvre zwischen Traum und Wirklichkeit, zwischen Hoffnung und Utopie. Sie postulieren in ihren urbanen Bildern und Landschaftsansichten Traumsequenzen, erzeugen eine Poesie voller Leben, Liebe und Leidenschaft.
Es öffnen sich ein Raum im Raum – letzte Reservate – geheime Zufluchtsorte – verschollene Paradiese werden wieder sichtbar und rücken in greifbare Nähe.

Cornelius Perino @ Berliner Liste 2015

BL2015

BERLINER LISTE 2015 | KRAFTWERK Berlin | Köpenicker Str. 70 | 10179 Berlin

Giorgio Visumani | Messestand A 1.50 | Obergeschoss

Anja Exner | Golo Gott | Cornelius Perino | Robert Schätz | Visuman |
Mohamad al Wahibi | Kurt Woldmann | Jürgen Zumbrunnen

Presserundgang Mi. 16.09.2015 | 13 Uhr
Preview Mi. 16.09.2015 | 15 – 18 Uhr
Offizielle Eröffnung Mi. 16.09.2015 | 18 – 20 Uhr
Messetage Do. 17. 09. – Sa. 19.09.2015 | 13 – 21 Uhr
So. 20.09.2015 | 11 – 20 Uhr | mit ArtBrunch

 

 

WHITIES

whities-1        whities-2

Die Arbeiten aus der Reihe WHITIES des Künstlers aus dem Jahr 2010 vermitteln eine Leichtigkeit, welche einerseits vom Thema, andererseits auch von der dezenten
Farbwahl in den Kunstwerken geprägt ist. Titanweiß dominiert.
Die Protagonisten von Perino`s Kunst, aus Sperrholz ausgesägte, abstrahierte und
verformte menschliche Kreaturen werden als Stempel benutzt, um die Ölfarben
als Abdruck mit einer bizarren Struktur auf der Leinwand zu komponieren.
Für Perino scheint die wahre Ausdrucksform die Bewegung zu sein,denn seine gestempelten Akteure präsentieren sich ekstatisch, aber gesichtslos und geklont in den einzelnen Szenarien.
Zentrale Objekte in den Bildern steuern die Blicke und fokussieren den Geist auf das Wesentliche.

G.G. Madsun

VERNISSAGE – Samstag, 1. November 2014 ab 19.00 Uhr

AUSSTELLUNGSDAUER: 2.11. – 21.11.2014

FINISSAGE UND „SEND OFF DRINK“ – Freitag, 21.11.2014, ab 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: täglich von 14.00 – 24.00 Uhr
Sonntags geschlossen.

Adresse: ART & CHAMPAGNE GALERIE
Kurfürstendamm 171
(Nähe Adenauerplatz)
10707 Berlin
Tel: 030- 88920044

Website: www.perino.de
Facebook: Mici-Champagne